Weltwärts Begegnung • Deutschland und Uganda

Mira Heist

Ausschreibung für eine weltwärts Begegnung von jungen Menschen aus Uganda und Deutschland
Zuerst in Uganda, ein paar Monate später in Deutschland trifft sich eine Gruppe von insgesamt 10 jungen Menschen (je 5 aus Uganda und 5 aus Deutschland), um gemeinsam einen dokumentarischen Kurzfilm über ein Bio-Ananas-Anbauprojekt und die Weiterverarbeitung zu getrockneten Ananas und dem Export des Produkts zu erstellen.

Dabei werden die Arbeitsbedingungen sowie auch die Handelswege dieses nach Naturland Fair Richtlinien zertifiziertes Produkt beleuchtet. In Deutschland wird beobachtet, wer die Produkte und mit welcher Motivation kauft und mit welchen Strategien bei uns die getrockneten Ananas vermarktet werden.
Der Schwerpunkt des Projekts liegt aber in der Begegnung in den jeweiligen Heimat- ländern der Beteiligten. Begleitet werden die Jugendlichen dabei von Fachpersonal aus dem pädagogischen und aus dem Medienbereich.

Die Teilnehmer*innen werden sich zunächst in ihren Heimatländern unabhängig voneinan- der mit der Filmidee befassen und erste Ideen zur Umsetzung entwickeln. Dabei erhalten Sie jeweils schon eine Einführung in das Thema Filmemachen und erstellen einen ersten kleinen Film über sich selbt und ihre Umgebung, um sich den jungen Leuten im anderen Land vor- zustellen. So findet auch in und zwischen den jeweiligen Gruppen ein erstes Kennenlernen statt.
Die erste Begegnung in Uganda ist geprägt von der Begegnung untereinander, dem Kennen- lernen des Landes und der ugandischen Kultur, dem Entwickeln des Storyboards und dem Filmen an sich. Die jungen Leute wohnen gemeinsam.
Beim Treffen in Deutschland werden die Filmaufnahmen
bei der WeltPartner eG in Ravensburg und in Weltläden vervollständigt und die Nachbearbeitung, bzw. Fertigstellung des Filmes gemacht.

Der fertige Film wird auf jeden Fall für den abgedreht-Jugendfilm-Wettbewerb nominiert
und kann dort auch einen Preis gewinnen.
Ein wichtiger Aspekt der Begegnung ist die Auseinandersetzung mit speziell einem der Nachhaltigkeitsziele Agenda 2030 der UN, in unserem Fall Ziel Nr. 12:
Nachhaltige und Veranstwortungsvolle Produktion und Konsum

Teilnahme
Teilnehmen können junge Menschen zwischen 18 und 24 Jahren, die sich für Nachhaltigkeit hinsichtlich Produktion und Handel interessieren und sich vielleicht zum Beispiel über die Schule oder Jugendgruppen schon innerhalb dieses Themas engagiert haben (Beispiel: Fairer Handel oder Afrikaprojekte in der Schule/Jugendgruppe). Dies ist aber kein Muss.
Wichtig ist es, für die Begegnung mit jungen Menschen aus Afrika bereit und interessiert zu sein. Und Lust zu haben, mit ihnen zusammen ein Projekt zu starten und gemeinsam etwas zu schaffen. So können sich auch junge Menschen bewerben, die sich für das Filmen oder einfach Afrika interessieren.
Die Vorbereitungsphase für das gemeinsame Projekt beginnt für die Teilnehmer im Oktober 2019, die erste Begegnung in Uganda findet dann im Januar 2020 statt (Aufenthalt 16 Tage) , die Begegnung in Deutschland (ebenfalls an 16 Tagen) im September/Oktober 2020.

Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt über ein kleines Bewerbungsverfahren.
Schreibt uns also, wenn Ihr mitmachen wollt und warum.
Bewerbungsschluss ist der 23. 9. 19
Schreibt auch, wer Ihr seid und ob Ihr schon Erfahrungen mit afrikanischer Kultur oder Solidaritätsprojekten, Fairem Handel, Filmprojekten oder Auslandserfahrungen abseits des üblichen Tourismus gemacht habt.
Wir möchten Euch dann sicherlich kennenlernen und sehen ob wir zusammenpassen.
Bei nur 5 Teilnehmern aus Deutschland können wahrscheinlich nicht alle Interessierten mitkommen...

Dieses weltwärts Projekt wird über Engagement Global
durch Gelder des BMZ gefördert.

Die Teilnahmegebühr beträgt daher maximal 790,- Euro für beide Begegnungen, womit die anfallenden Kosten wie Flug, Transport und Unterkunft für beide Begegnungen und die Vorbereitungszeit abgedeckt sind.
(Je nach Sponsoring oder für finanziell eingeschränkte Familien können sich diese Kosten weiter reduzieren)

Eure Bewerbung bitte an: info@abgedreht-filmfestival.de
oder 07527/954440 (Veronika Baum)

Zurück…